zum Seitenanfang
 
Seite druckeneMail sendenSeitenübersicht öffnen
  Kurzporträt
Presse . Aktuelles
  Termine
  Verkaufsausstellung
 
  Downloads
   
Home Wir über uns Projekte Ihre Zuwendungen Kontakte

Presse . Aktuelles

Paul Gräb   .   Lothar Späth-Förderpreis   .   Anne-Sophie Mutter


 

Paul Gräb ... nach oben


Nach vielen Mühen und dank einer großzügigen Spende von Anne-Sophie Mutter und deren Kindern Arabella und Richard Wunderlich, können wir nun den Bildband „Netze“ Hanna und Paul Gräb - Ein Lebenswerk, vorstellen.

Dieser Bildband kann natürlich käuflich erworben werden.
Er kostet € 28,- zuzügl. Versandkosten € 6,-.
Er wird auch in der Buchhandlung Volk, Hauptstr. 34, 79664 Wehr, in der Buchhandlung „Zum Gallusturm“, Rheinbadstr. 6, 79713 Bad Säckingen, verkauft.
Ebenfalls kann er auch telef. unter 07762/9343 oder per eMail, ulrich-delhey@t-online.de bestellt werden.

Der Bildband ist nachfolgend in Auszügen eingestellt.

PDF öffnen

Netze - Hanna und Paul Gräb – Ein Lebenswerk
Flyer als PDF (0,2 MB)

PDF öffnen

Netze - Hanna und Paul Gräb – Ein Lebenswerk
Buch in Auszügen als PDF (3,8 MB)


Lothar Späth-Förderpreis ... nach oben


Der Lothar Späth-Förderpreis für Künstler mit geistiger Behinderung wurde 2016 zum 10. Mal in Wehr vergeben.

Die Jury, bestehend aus der Künstlerin und Bühnenbildnerin Lilot Hegi, der Malerin Elena Romanzin aus Wehr und dem Maler Conrad Schierenberg aus Dachsberg, ermittelten am 11. März 2016 die Preisträger-Bilder aus über 190 Einsendungen von 35 Einrichtungen der Behindertenhilfe in Deutschland und der angrenzenden Schweiz.

Die in der Schülerfirma "Emo" engagierten Realschüler von der Gemeinschaftsschule Wehr haben wieder mit der Kuratorin Lilot Hegi die Preisträger-Ausstellung in der Galerie im Alten Schloss in Wehr aufgebaut.

Die Vernissage und Preisverleihung fand an einem Tag statt. Zur Eröffnung der Vernissage um 15:00 Uhr gab die Stadt Wehr für die Akteure, Eltern und Begleiter, Schüler und Stiftungsräte einen Empfang. Die Preisträger des Lothar Späth-Förderpreises wurden in diesem Jahr, da der Begründer des Preises, Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, am 18.3.16 verstorben ist, in einer Veranstaltung um 17:00 Uhr in der Stadthalle Wehr persönlich vom Landtagsabgeordneten Felix Schreiner, Bürgermeister Michael Thater und Stiftungsvorstand Ulrich Delhey ausgezeichnet.

mehr dazu hier:  
Lothar Späth-Förderpreis
Bad. Zeitung 16.5.2017

Die Preisträger 2017 des Lothar-Späth-Förderpreises
stehen fest

Bad. Zeitung 10.7.2017 Verleihung der Preise 2017 durch Anne-Sophie Mutter
Bad. Zeitung 10.3.2018 Juroren nehmen Bilder unter die Lupe

 

PDF öffnen

Lothar Späth-Förderpreis 2016
Flyer als PDF (4,4 MB)

PDF öffnen

Lothar Späth-Förderpreis
Flyer als PDF (4,4 MB)

PDF öffnen

Hanna und Paul Gräb-Stiftung
Flyer als PDF (0,8 MB)


Anne-Sophie Mutter ... nach oben


Am 14.12.2018 wird Anne-Sophie Mutter, begleitet von Daniel Müller-Schott, Chello, Lauma Skride, Klavier, Vladimir Babeshko, Bratsche und Roman Patkoló, Kontrabass, wieder ein Benefizkonzert zugunsten der Hanna und Paul Gräb-Stiftung und den Häusern der Diakonie in Wehr geben.


Eintritskarte zum Bebefizkonzert

 
Repertoire:
Schubert, Forellenquintett
in der zweiten Konzerthälfte sind Werke für Violine und Klavier geplant

Der Reinerlös, Anne-Sophie Mutter und die begleitenden Künstlerinnen und Künstler verzichten auf Ihre Gage, fließ in voller Höhe der Stiftung zu. Die unterstützt damit den gesetzl. vorgeschriebenen Umbau der alten Häuser, es sind nur noch Einzelzimmer mit Naßzelle gestattet und einen notwendiger Neubau, denn es sollen alle 85 geistig behinderte Bewohner wieder ein zu Hause finden.

Die Konzertkarten können ab 25.5.2018 per E-Mail unter ulrich.delhey@rota.de bestellt werden.




Bei der Bestellung bitte angeben:
- die volle Postadresse
- wieviel Karten für welche Kategorie werden gewünscht
- Telefon-Nr. für evtl. Rückfragen.
- wird eine Spendenbescheinigung gewünscht

Sie erhalten dann eine Bestätigung mit Angabe, welche Plätze reserviert sind und die Konto-Nr. der Stiftung, auf die der Betrag zu überweisen ist. Nach Gutschrift auf dem Stiftungskonto werden die Karten per Post versandt.